mediaprofis.net home
Hauptmenü
Home
Artikel | Tutorials
News & Newsletter
Über uns
Onlineshop
- - - - - - -
Home arrow Artikel | Tutorials arrow Video- Aufnahme/Dreh arrow Lichtbestimmung am Drehort
Lichtbestimmung am Drehort Drucken
Kameraleute müssen am Drehort schnell entscheiden, ob und wie sie das Motiv beleuchten.
Einige Fragen grundsätzlicher Art sind dabei zu klären.
Es gibt je nach Kameramann unterschiedliche – individuelle – Methoden, um einen Drehort einzuleuchten. Im Laufe der Jahre entwickelt jeder Kameramann sein eigenes Konzept.
Im Folgenden ist eine Vorgehensweise beschrieben, die Ihnen beim Beurteilen der Lichtsituation und beim Einleuchten behilflich sein könnte:


Ein Fahrzeug kann bereits mit drei geschickt eingesetzten Leuchten ausreichend ausgeleuchtet werden

Die drei Grundfragen zur Lichtsituation

Zunächst stellen Sie am Drehort fest, welche Farbtemperatur-Verhältnisse vorliegen. Dominiert Kunst- oder Tageslicht oder handelt es sich um eine Mischlichtstimmung?

Für die Lichtbestimmung können Sie sich dann die drei folgenden Grundfragen stellen:
1. Ersetzen: Soll das vorhandene Licht durch aufgestelltes Licht überdeckt – ersetzt – werden?
2. Ergänzen: Genügt es, das vorhandene Licht nur zu ergänzen?
3. Anpassen: Sollen wechselnde Lichtverhältnisse bzw. Farbtemperaturbereiche durch wiederholte Weißabgleiche angepasst – ausgeglichen – werden?

Anpassen
Stellen Sie sich vor, Sie drehen den ganzen Tag in einem Gewächshaus, das von Tageslicht durchflutet ist. Der Aufwand, um das Tageslicht abzuschirmen, wäre hoch und nicht lohnend. Also ist es ratsam, sich mit der Lichtsituation abzufinden und regelmäßig einen Weißabgleich durchzuführen – es sei denn, Sie möchten die wechselnde Lichtstimmung und so auch die sich ändernden Farbtemperaturen mit aufnehmen.

Ergänzen
In Räumen mit Kunstlicht empfiehlt sich die Strategie Ergänzen: Sie verstärken die vorhandene Beleuchtung mit Kunstlichtreportageleuchten oder setzen damit Akzente.
Wenn Sie in Räumen arbeiten, in denen Tageslicht durch das Fenster hereinscheint, bietet es sich an, mit Tageslichtleuchten oder Tageslichtfiltern zu arbeiten. Voraussetzung ist aber, dass das natürliche Tageslicht nicht zu stark in seiner Farbtemperatur wechselt – einmal Sonne, einmal Schatten. Bei dieser Ausleuchtung kann man einen Tageslichtscheinwerfer von außen durch die Scheibe nach innen leuchten zu lassen, um eine kontinuierliche Lichtstimmung zu erhalten. Bei der Ergänzungs-Methode muss vorher festgestellt werden, welche Farbtemperatur vorherrscht, um sich für Kunstlichtleuchten oder Tageslichtscheinwerfer zu entscheiden. Auch Kunstlichtlampen mit Tageslichtkonversionsfilter sind brauchbar, doch ist deren Lichtausbeute wesentlich geringer.

Ersetzen
Beim Ersetzen wählen Sie eine andere Farbtemperatur als die gegebene aus. Beispielsweise drehen Sie auf Kunstlicht, obwohl Tageslicht dominiert. Sie verdecken ganz einfach sämtliche Fenster eines Raumes, um Tageslichteinfall zu verhindern. Im Raum bauen Sie Kunstlicht auf. Die Gründe dafür sind vielfältig. Entweder möchten Sie verhindern, dass der Lichtwechsel von Sonne und Schatten zu sehen ist, oder auf Ihrem EB-Wagen befindet sich kein anderes Licht-Equipment.
Eine andere Methode des Ersetzens könnte man mit Erschlagen bezeichnen. Dabei wird vorhandenes Licht mit aufgestelltem Licht und dessen Farbtemperatur überdeckt (erschlagen). Beispielsweise wird ein mit Kunstlicht beleuchter Raum mit Tageslichtscheinwerfern ausgeleuchtet.

Neutrale Beleuchtung
Die neutrale Beleuchtung ist in der aktuellen Berichterstattung sehr häufig anzutreffen. Sie basiert auf der klassischen Konstellation Führungslicht, Aufheller und Spitze.
Die Bilder wirken gleichmäßig hell, auch dreidimensional, aber auch spannungs- und aussagelos. Sie wird meistens bei schnellen politischen O-Tönen oder aktuellen Veranstaltungen eingesetzt. Zum Teil wird auf modelliertes Licht verzichtet, d. h. auf die Spitze, um alle Scheinwerfer zur flächigen Beleuchtung zu nutzen. Oft werden alle Leuchten auf Decken und Wände ausgerichtet, damit ein gleichmäßiges Licht den Drehort beleuchtet. Eine solche Beleuchtung wirkt eher nüchtern, emotionslos. Sie zeigt aber sehr viel von der Umgebung, nichts verschwindet in Schattenbereichen. Der Nachrichtencharakter entsteht schnell, wenn man sich bei dieser Art der Ausleuchtung nicht nach den natürlichen Lichtverhältnissen richtet. Sie hat oft nur zum Zweck, alles hell und sichtbar zu machen.

Natürliche Stimmung
Die natürliche Beleuchtung bildet die in der Natur tatsächlich vorkommenden Lichtverhältnisse nach oder unterstützt diese. Beispielsweise wird der klassische Lichteinfall durch ein Fenster in der Lichtstimmung berücksichtigt und integriert. Natürliche Beleuchtung bedeutet aber auch, diesen Lichteinfall zu simulieren, wenn es draußen gerade zu dunkel ist, der Raum aber erscheinen soll wie bei Tageslicht. In diesem Fall wird einfach ein Scheinwerfer außen aufgebaut, der das Sonnenlicht nachstellt. Eher langweilige Motive können damit aufgepeppt werden, wenn man natürliche Lichterscheinungen nachstellt. Eine weiße Wand beispielsweise bekommt Zeichnung, indem das einfallende Licht eines Fensters darauf abgebildet wird. Auch der Lichtkranz einer in der Nähe stehenden Lampe oder Kerze kann auf der Wand simuliert werden. Ein nachgestellter Schattenwurf eines Baumes wirkt interessant – mit Black-Wrap-Streifen vor einem Scheinwerfer ist dieser Effekt einfach zu realisieren.

Dramaturgische Lichtstimmung
Dramaturgisch soll an dieser Stelle nicht bedeuten, dass diese Art der Beleuchtung für den Spielfilmbereich vorgesehen ist. In jedem aktuellen Bericht gibt es eine Dramaturgie und eine entsprechende Beleuchtung. Infolge des Zeitdrucks wird Letztere aber meist vernachlässigt.
So wie auf einer Buchseite mit der weißen Fläche des Blattes und der schwarzen Schrift ein Layout entsteht, das die Aussage des Buches unterstützt, arbeitet man mit Licht und Schatten in der dramaturgischen Beleuchtung. Man verstärkt damit die rationale und emotionale Wirkung von Bildern. Die dramaturgische Lichtstimmung beantwortet die Frage nach dem Charakter des Beitrags.
Geht es um zwielichtige, bunt-fröhliche oder um sachliche Themen? Jede Intention erfordert ein anderes Licht. Zu spannenden Themen gehören meist auch in der Lichtgestaltung starke Kontraste. Helligkeit und warme Farben prägen den Gesamtcharakter fröhlicher Beiträge.
Die dramaturgische Lichtgestaltung unterscheidet sich vom natürlichen und neutralen Lichteinsatz dadurch, dass sie den Blick des Zuschauers emotional beeinflusst und gezielt lenkt.


Licht mit zwei oder drei Scheinwerfern
Um einzelne Gegenstände oder Personen für aktuelle Verhältnisse optimal auszuleuchten, sind maximal drei Scheinwerfer nötig. Ein Scheinwerfer übernimmt das Führungslicht, ein anderer das Aufhelllicht und der dritte bildet die Spitze.

Von Mediabook Verlag zur Verfügung gestellter Artikelauszug des Buches Professionelle Kameratechnik und Aufnahmegestaltung

 
< zurück   weiter >
sitemap
© 2017 .: mediaprofis.net :. - Videolösungen - Videotechnik - Videosoftware
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.