mediaprofis.net home
Hauptmenü
Home
Artikel | Tutorials
News & Newsletter
Über uns
Onlineshop
- - - - - - -
Home arrow Artikel | Tutorials arrow Avid Tutorials / Schulung arrow 16 - Ausgabe aus Avid Systemen
16 - Ausgabe aus Avid Systemen Drucken
Auswählen der Videoausgabe

1. Wählen Sie im Menü Clip den Befehl Digital Cut. Das Digital Cut-Tool wird geöffnet.
2. Wählen Sie im Popup-Menü OHCI bzw. 1394, um das Videomaterial direkt an eine digitale Kamera, einen digitalen Videorecorder oder einen analogen Videorecorder über einen Transcoder auszugeben.

 
Vorbereiten von Aufzeichnungsbändern

Es gibt die zwei folgenden grundlegenden Verfahren zum Aufzeichnen auf Band:

  • bildgenaue Aufzeichnung mit Hilfe des Digital Cut-Tool
  • manuelles Aufzeichnen mit den Bedienelementen des Recorders Die Verfahren erfordern eine unterschiedliche Behandlung der Bänder.


Bildgenaues Aufzeichnen

Beim bildgenauen Aufzeichnen müssen Sie das Digital Cut-Tool verwenden, um die Sequenz auf einem Prestripe-Band (einem Band mit bereits aufgezeichneter Steuerspur und Timecode) oder einem teilweise gestripten Band aufzuzeichnen (dazu müssen Sie aber "Assemble Edit" im Deck Preferences setting erlauben).

Bevor Sie eine bildgenaue digitale Ausspielung aufzeichnen können, müssen Sie die Bänder vorbereiten, indem Sie mit Insert- bzw. Assemble-Schnitt aufzeichnen.

So zeichnen Sie mit Insert-Schnitt auf:

  • Erstellen Sie ein Prestripe-Band (Schwarzfilm mit Timecode auf der gesamten Länge).


So zeichnen Sie mit Assemble-Schnitt auf:

  • Erstellen Sie ein teilweise gestriptes Band (Schwarzfilm mit Timecode bis zum Anfangspunkt plus mindestens 10 Sekunden nach dem Einstiegspunkt).
    Es wird nur ein Timecode für den Einstieg - nicht aber während der Aufzeichnung benötigt.


Manuelles Aufzeichnen

Beim manuellen Aufzeichnen (manchmal auch als Crash Recording bezeichnet) wird die Bandmaschinensteuerung im Avid umgangen und der Recorder manuell bedient. Da die Zeitgebung der Wiedergabe manuell geschieht, ist die Aufzeichnung nicht bildgenau.

Sie brauchen jedoch vorher keinen Timecode aufzeichnen. Sie können auch auf nicht von Avid gesteuerten Recordern aufzeichnen, z.B. auf handelsüblichen VHS- oder Hi-8-Geräten.

So führen Sie eine manuelle Aufzeichnung durch:
1. Ist der Recorder mit einem serienmäßigen Steuerschalter ausgestattet, stellen Sie diesen auf Local.
2. Starten Sie die Aufzeichnung, indem Sie die entsprechenden Tasten am Recorder drücken.
3. Spielen Sie die Sequenz ab.


Aktivieren der Aufzeichnung mit Assemble-Schnitt

Die Standardeinstellung für das Digital Cut-Tool ist Insert. Sie können auch die Assemble Edit-Einstellungen von Avid zusammen mit den entsprechenden Funktionen Ihres Recorders benutzen, um rasch bildgenaue digitale Ausspielungen aufzuzeichnen, ohne vorher Bänder komplett vorkodieren zu müssen.

Damit beim Aufzeichnen der digitalen Ausspielung nicht versehentlich der Timecode der Prestripe-Bänder gelöscht wird, aktivieren Sie die Funktion Assemble-Schnitt nur, wenn Sie damit arbeiten möchten, und deaktivieren Sie sie, wenn Sie mit Insert-Schnitt arbeiten.

So aktivieren Sie die Aufzeichnung mit Assemble-Schnitt:
1. Klicken Sie im Projektfenster auf die Schaltfläche Settings. Die Scroll-Liste Settings wird geöffnet.
2. Doppelklicken Sie auf Deck Preferences. Das Dialogfeld Deck Preferences wird angezeigt.

Avid Assemble Schnitt

3. Aktivieren Sie die Option Allow assemble edit for digital cut.
4. Klicken Sie auf OK.

 
Digital Cut-Tool

Das Digital Cut-Tool enthält Bedienelemente zum Aufzeichnen von Sequenzen auf Band. Es verfügt über folgende Betriebsmodi:

  • Im Remote-Modus können Sie die Recorder mit der Bandmaschinensteuerung im Digital Cut-Tool steuern. Dieser Modus ermöglicht eine bildgenaue Steuerung beim Aufzeichnen von Sequenzen auf Band.
  • Im Local-Modus können Sie den Recorder manuell mit seinen eigenen Bedienelementen steuern. Dieser Modus ist nützlich, wenn Sie Avid-unabhängige Bandmaschinen (z.B. handelsübliche VHS- oder Hi-8-Geräte) verwenden. In diesem Modus können Sie darüber hinaus eine Vorschau der digitalen Ausspielung anzeigen, bevor Sie sie auf Band aufzeichnen. Sie können eine digitale Ausspielung mit Countdown manuell aufzeichnen, die Aufzeichnung ist dann allerdings nicht bildgenau.

Mit dem Digital Cut-Tool können Sie folgende Vorgänge ausführen:

  • Wählen der Video- und Audiospuren der aufzuzeichnenden Sequenz (verwenden Sie dazu das Popup-Menü Sequence Tracks und das Spurenauswahl-Bedienfeld)
  • Wählen der auf Band aufzuzeichnenden Spuren (verwenden Sie die Schaltfläche Enable Video Track – nur im Remote-Modus)
  • Konvertieren von gemischten Audio-Sample-Raten
  • Aufzeichnen einer ganzen Sequenz
  • Hinzufügen von Schwarzfilm am Ende einer digitalen Ausspielung


Das Digital Cut-Tool enthält mehrere Optionen zur Aufzeichnung einer Sequenz. Sie können beispielsweise:

  • mit Assemble- oder Insert-Schnitten aufzeichnen
  • einen markierten Ausschnitt der Sequenz oder ausgewählte Spuren aufzeichnen
  • unter Verwendung verschiedener Timecode-Parameter aufzeichnen

Außerdem können Sie eine Vorschau der digitalen Ausspielunganzeigen, bevor Sie sie aufzeichnen.


Das Digital Cut-Tool enthält eigene Bandmaschinensteuerungen für:

  • das Anfahren einer Bandmaschine im Digital Cut-Tool (nur Remote-Modus)
  • das Anfahren des Bands und Setzen einer IN-Marke

Diese Funktion steht nur dann zur Verfügung, wenn Sie im Popup-Menü im Bereich Deck Control die Option Mark In Time wählen (nur Remote-Modus). Der Bereich Deck Control des Digital Cut-Tool enthält keine Funktion zum Setzen von OUT-Marken, da diese sich nicht auf digitale Ausspielungen auswirken. Außerdem sind die Textfelder Mark OUT und Duration schreibgeschützt, Sie können sie also nicht ändern.

Avid Digital Cut

Aufzeichnen einer digitalen Ausspielung auf Band

1. Laden Sie eine Sequenz in den Composer-Monitor. Ist keine Sequenz geladen, können Sie auf die Optionen für die digitale Ausspielung nicht zugreifen.

2. Wählen Sie im Menü Clip den Befehl Digital Cut. Das Digital Cut-Tool wird gestartet.

3. Aktivieren bzw. deaktivieren Sie, je nach Voraussetzung, die Option Entire Sequence:

  • Aktivieren Sie Entire Sequence, wenn das System die gesamte Sequenz ohne Rücksicht auf eventuelle IN- und OUT-Marken abspielen soll.
  • Deaktivieren Sie Entire Sequence, wenn Sie IN- und/oder OUT-Marken zur Aufzeichnung eines Ausschnitts der Sequenz gesetzt haben.

4. (Optional) Aktivieren Sie die Option Add Black at Tail, und geben Sie einen Timecode ein, um Schwarzfilm am Ende der digitalen Ausspielung hinzuzufügen.

5. Aktivieren Sie im Bereich Deck Control die Option Remote.

6. Wählen Sie im Popup-Menü die Option Insert Edit bzw. Assemble Edit.
Dieses Menü ist nur verfügbar, wenn Sie im Dialogfeld Deck Preferences die Option Allow assemble edit for digital cut aktiviert haben.

7. Wählen Sie im Bereich Deck Control aus dem Popup-Menü eine Option, um festzulegen, wo mit der Aufzeichnung auf Band begonnen werden soll.

  • Wählen Sie Sequence Time, um mit der Aufzeichnung bei dem Timecode des Bands zu beginnen, der dem Start-Timecode der Sequenz entspricht. Wenn Sie mehrere Sequenzen nacheinander auf Band aufzeichnen wollen, muss bei dieser Option der Start-Timecode für jede Sequenz mit den entsprechenden IN-Marken auf dem Band übereinstimmen.
  • Wählen Sie Record Deck Time, wenn der Timecode der Sequenz ignoriert werden und die Aufzeichnung an der Stelle beginnen soll, an der sich das Band gerade befindet.
  • Wählen Sie Mark In Time, damit der Sequenz-Timecode ignoriert wird. Erstellen Sie eine IN-Marke auf dem Band, indem Sie mit der Maschinensteuerung die entsprechenden Markierungen setzen.

8. (Optional) Aktivieren Sie die Option Custom Preroll, und bestimmen Sie mit Hilfe des Popup-Menüs, wie lange (in Sekunden) das Band vor dem Beginn der digitalen Ausspielung laufen soll. Diese Option setzt die Preroll-Einstellung im Dialogfeld Deck Settings außer Kraft.

9. Wählen Sie die Audio- und Videospuren, die in die Vorschau der digitalen Ausspielung aufgenommen werden sollen. Die Anzeige der Spuren im Digital Cut-Tool hängt von den Spuren ab, aus denen die Sequenz besteht.
Falls die Sequenz Audioclips mit unterschiedlichen Sample-Raten enthält, gleichen Sie die Sample-Raten im Dialogfeld Change Sample Rate an.

10. Legen Sie mit Hilfe der Schaltfläche Enable Video Track fest, welche Video- und Audiospuren aufgezeichnet werden sollen.

11. Klicken Sie auf die Schaltfläche Play Digital Cut. Das System fährt den Recorder an, spielt die digitale Ausspielung ab und zeichnet sie auf. Die Wiedergabe erfolgt im Composer- und im Videomonitor (falls vorhanden).


So können Sie die Aufzeichnung zu einem beliebigen Zeitpunkt anhalten
:

  • Klicken Sie auf Halt Digital Cut oder drücken Sie die Leertaste.

Nach der Aufzeichnung mit Assemble-Schnitt wird, abhängig vom Recordermodell, in der Regel nach dem OUT-Punkt eine oder mehrere Sekunden lang ein Standbild eingefügt. So entsteht bis zur nächsten IN-Marke eine Überlappung von mehreren Bildern, bevor die Kontrollspur und der Timecode auslaufen.

Wenn die Bildqualität der digitalen Ausspielung schlecht ist (insbesondere wahrnehmbar als Rauschen bei Schwarzfilm), deaktivieren Sie im Dialogfeld Deck Preferences die Option Poll deck during digital cut und zeichnen sie die digitale Ausspielung erneut auf. Wenn diese Option deaktiviert ist, wird die Timecode-Anzeige in der Bandmaschinensteuerung nicht aktualisiert, solange die digitale Ausspielung läuft.

 
< zurück   weiter >
sitemap
© 2017 .: mediaprofis.net :. - Videolösungen - Videotechnik - Videosoftware
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.