mediaprofis.net home
Hauptmenü
Home
Artikel | Tutorials
News & Newsletter
Über uns
Onlineshop
- - - - - - -
Home arrow Artikel | Tutorials arrow Avid technische Artikel arrow AVID FAQ's
AVID FAQ's Drucken

Hier haben wir die wichtigsten Tipps zusammengestellt, die Sie beim Arbeiten mit Avid wissen müssen. Der letzte Teil beschäftigt sich dabei mit der Systemoptimierung die auch bei anderen Anwendungen zum Einsatz kommen kann.

Avid QT Codec für alle Rechner, die keinen Avid installiert haben - diesem aber zuarbeiten sollen
Link - Avid Codec download (im Suchfeld Codec eingeben)
Alle (älteren) Avid Codecs auf einer Seite


Deutsche Handbücher für die Version Xpress, Liquid und Media Composer (auch für alle anderen Avids gültig)
Starter Handbuch Xpress Erste Schritte
Avid Benutzerhandbuch
Avid Xpress Effekt Handbuch
Alle Handbücher zu EDL, Color Correction, Media Composer,... (in der Suche Handbuch eingeben)


Liste aller Geräte, die von Avid getestet wurden - hier sehen Sie, welche Bandmaschinen, Decks und Transcoder empfehlenswert sind:
Supported Decks Avid Xpress, Mediacomposer, Symphony (Stand März 2005)



Export:

Für den Export aus Xpress Pro oder Adrenaline (z.B. zu Sorenson squeeze) derzeit nur über QT Ref und dabei den "Pixel Aspect" unbedingt auf "Square" stellen.
Sollten Sie ein AVI benötigen, muss derzeit mit einem workaround gearbeitet werden: z.B. den Film über QT-Ref exportieren und in QT-Pro unter "Aktuelle Ansicht" als AVI speichern.


Grafikkarte einstellen
Wenn Sie im Avid auf Play gehen und eine Veränderung in der Bildhelligkeit oder im Kontrast bemerken, sollten Sie die Settings der Grafikkarte verändern.
Unter Systemsteuerung > Anzeige > Einstellungen > Erweitert können Sie das Overlaybild der Grafikkarte einstellen, um es optimal anzupassen (z.B. bei nVidia unter Quadro4 980 zu finden).


Vorschläge für die optimale Performance von Avid Schnittsystemen
Windows ist zwar ein Multitasking-Betriebsystem, aber warum sollten Sie Ihr System mit Ballast arbeiten lassen?
Vor allem, da es beim Videoschnitt sehr viele zeitkritische Momente gibt, bei denen der Rechner auf jede Störung sauer reagieren könnte (rendern, capture, digital cut).

  • Simple Filesharing (einfache Dateifreigabe) deaktivieren (bei XP home nicht möglich)
    unter Windows Explorer (dem Dateiexplorer) > Extras > Ordneroptionen > Ansicht > Einfache Dateifreigabe benutzen (empfohlen) ausschalten - ein Muss, sollten Sie Projekte zwischen Systemen austauschen (da hier mit Problemen bei privaten Projekten zu rechnen ist - bei "Access denied" Fehlern wissen Sie, was ich meine).
  • Pagefile (virtueller Arbeitsspeicher) von dynamisch auf fix einstellen
    unter Systemsteuerung > System > Erweitert > Systemleistungs Einstellungen > Erweitert > Virtueller Arbeitsspeicher > Ändern > Benutzerdefinierte Größe aktivieren und den empfohlenen Max-Wert auch auf Minimal übertragen und durch Festlegen bestätigen (normalerweise der 1 1/2 fache Wert des eingebauten Hauptspeichers).
  • Bildschirmeigenschaften Effekte unter Leistungsoptionen einstellen
    unter Systemsteuerung > System > Erweitert > Systemleistungs Einstellungen > Visuelle Effekte für optimale Leistung anpassen aktivieren (jetzt sieht Ihr XP zwar wie Windows 2000 aus, benötigt aber nicht mehr so viele Ressourcen).
  • Firewire Netzwerk deaktivieren
    unter Systemsteuerung > System > Hardware > Gerätemanager > Netzwerkadapter > 1394 Netzwerk mit rechten Mausklick deaktivieren (kommt selten vor, dass Sie Computer über Firewire netzwerkmäßig verbinden werden).
  • Bildschirmschoner und Abschaltung deaktivieren
    unter Systemsteuerung > Anzeige > Bilschirmschoner den Bildschirmschoner deaktivieren und unter Energieverwaltung das Schema auf Dauerbetrieb stellen. Bei Notebooks noch zusätzlich Hybernation deaktivieren (schließlich gibt es kaum einen besseren Moment für ein Hybernation als während des Ausspielens eines Sendebandes, oder?).
  • Effekte deaktivieren
    unter Systemsteuerung > Anzeige > Darstellung > Effekte die Übergangseffekte, Schatten, Fensterinhalt beim Ziehen und u.U. Kantenglättung deaktivieren (besonders Fensterinahalt beim Ziehen ist hier wichtig, zu deaktivieren).
  • Autostart von CDs deaktivieren
    Explorer/Arbeitsplatz > rechte Maustaste > Eigenschaften > Autoplay den Schalter Durchführende Aktionen anklicken und keine Aktion durchführen wählen.

Weitere Tipps, um weniger Probleme zu bekommen:

  • Während Sie arbeiten, Console im Avid nicht offen halten
  • Während Sie im Avid arbeiten, Windows Explorer, Email, Office (Word, ...), Virenscanner, Defragmentierungsprogramme, find.exe (Autostart Ordner) und alles, was gerne im Hintergrund Aufträge ausführt, nicht offen halten .

Antivirus Applications (so wichtig, dass es einen eigenen Abschnitt bekommt)

Antiviren Programme haben die Aufgabe, Sie vor Viren zu schützen. Sehr viele Programme kontrollieren dabei jede Datei vor dem Öffnen auf einen möglichen Befall und überprüfen dabei auch jede Videodatei, bevor diese wiedergegeben wird - und dies ist nicht immer günstig bei einer so zeitkritischen Aufgabe wie dem Videoschnitt.

Deshalb:
Aktive Scans, die im Hintergrund ablaufen, deaktivieren und die Festplatte nurdann überprüfen lassen, wenn Sie gerade nicht arbeiten. Oder als Alternative zumindest jene Laufwerke, auf denen Sie Videos speichern vom Backgroundtask ausnehmen.
Dasselbe gilt übrigens auch für "deletion protection"-Utilities, die ebenfalls viele Resourcen benötigen.

 
weiter >
sitemap
© 2017 .: mediaprofis.net :. - Videolösungen - Videotechnik - Videosoftware
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.