mediaprofis.net home
Hauptmenü
Home
Artikel | Tutorials
News & Newsletter
Über uns
Onlineshop
- - - - - - -
Home arrow Artikel | Tutorials arrow Avid technische Artikel arrow PCI Bus Segmentierung bei Avid Mojo/Adrenaline Hardware
PCI Bus Segmentierung bei Avid Mojo/Adrenaline Hardware Drucken

Um die optimale Performance mit Avid Mojo oder Avid Adrenaline Hardware zu erzielen, muß zwingend die PCI Architektur des zu benutzenden Rechners berücksichtigt werden. In diesem Zusammenhang kommt es vor allem auf das Vorhandensein von mehreren PCI Segmenten an.

Sowohl die Avid Mojo als auch die Avid Adrenaline Hardware werden über ein FireWire-Kabel mit dem Rechner verbunden. Die FireWire Schnittstelle muß dabei ein eigenes PCI Bus Segment zur Verfügung haben und darf sich das Segment nicht mit einer anderen Speicher-Karte wie z.B. SCSI oder Fibre Channel teilen. Dies gilt genauso für Gbit Ethernet zum Anschließen an ein LANshare EX und weitere FireWire-Karten zum Anschließen von FireWire-Platten.

Das Anschließen von FireWire Platten an den selben Bus an dem die entsprechende Avid DNA Box angeschlossen ist, funktioniert nicht, da sich die DNA Box automatisch deaktiviert, sobald ein weiteres Gerät am Bus erkannt wird. Dies gilt natürlich nicht für Kameras oder Decks, die über FireWire an die DNA Hardwareangeschlossen werden.

Fast alle heutigen Computer benutzen PCI Slots zum Erweitern der Funktionalität des Rechners mit Erweiterungskarten. Abhängig von der Anzahl der Slots und den unterstützten Bus- Geschwindigkeiten wird eine Unterteilung in mehrere PCI Segmente benötigt. Normalerweise hat jedes Segment mehr als nur einen Steckplatz, deshalb ist es meistens nicht möglich eventuelle Segmente anhand eines Blickes in den Rechner zu erkennen. Man benötigt detaillierte Hersteller Informationen zu dem benutzten Motherboard und diese sind in der Regel nichtin der mitgelieferten Dokumentation enthalten.

Verschiedene PCI Bus Segmente werden über eine sogenannte "Bridge" miteinander verbunden. Dies hat zur Folge, daß alle Boards in einem Segment fast die komplette Bandbreite zur Verfügung haben. Dies ist von Vorteil, da Erweiterungsboards, die eine hohe Bandbreite benötigen, auf verschiedene Segmente verteilt werden können, um maximale Performance zu erreichen. Avid Schnittsysteme, die entweder mit der Adrenaline oder der Mojo Hardware arbeiten, benötigen mehrere solcher Segmente, wenn externer Speicher benutztwerden soll.

Abhängig von der vom Kunden gewünschten Ausstattung mit lokalem oder zentralem Speicher, ergeben sich dadurch unterschiedliche Konfigurationen. Diese Konfigurationen lassen sich grob in die folgenden Kategorien einteilen (alle Konfigurationen setzen eine interne IDE Boot-Festplattevoraus):

Fall 1: SCSI, Fibre Channel oder FireWire Speicher und Anbindungan LANshare EX
In diesem Fall werden mindestens drei verschiedene PCI Bus Segmente benötigt. Ein Segment dient zum Anschließen der Avid Mojo oder Adrenaline Hardware. Das zweite Segment wird für die SCSI, Fibre Channel oder FireWire Karte benötigt und das Dritte wird von einer Gbit Ethernet Karte benutzt zum Anschließen an dasLANshare EX.

Fall 2: SCSI, Fibre Channel oder FireWire Speicher, aber keine Anbindung an LANshare EX
Hier werden mindestens zwei verschiedene Segmente benötigt. Eines zum Anschließen der Avid Hardware und eines für die SCSI, Fibre Channel oder FireWire Karte.

Fall 3: keinerlei externer Speicher
Diese Konfiguration hat keine speziellen PCI Bus Voraussetzungen und es reicht auch ein Rechner mit nur einem Segment. Entweder ein onboard FireWire Controller oder eine zusätzliche FireWire PCI Karte können benutzt werden, um die Avid Mojo oder Adrenaline Hardware anzuschließen. Zum Speichern der Mediendaten stehen nur die internen IDE Platten zur Verfügung. Viele Computer bieten bereits onboard SCSI, FireWire oder Ethernet Anschlüsse. Die Implementierung dieser Erweiterungskarten in Bezug auf den Anschluß an den PCI Bus und dessen Segmentierung hängt vom Hersteller ab und variiert von Motherboard zu Motherboard. Damit diese Anschlüsse zusammen mit der Avid Mojo oder Adrenaline Hardware benutzt werden können, müssen sie den oben angegebenen PCI Bus Segmentierungsregeln entsprechen.

Notebooks
Notebooks besitzen nur ein PCI Segment und alle Geräte teilen sich dieses. Deshalb ist auch kein externer Speicher zertifiziert (nur interne IDE Platten). Weitere Informationen und von Avid getestete Konfigurationen können Sie auf der Avid Webseite (www.avid.com) im Bereich "Specifications" desjeweiligen Produktes nachlesen.

Typische PCI Bus SegmentRealisierungen
Im folgenden werden typische Zusammenhänge zwischen der aktuellen Computer Technologie und der daraus resultierenden PCI Bus Segmentierung beschrieben. Diese Ausführungen sind generelle Überlegungen. Sie sind typisch für im Moment erhältliche Rechner und sie gelten nicht zwingend für alle Rechner. Bitte besuchen Sie die Avid webseite www.avid.com, um eine Liste der aktuell getesteten Rechner und deren korrekte Konfiguration zu erhalten.

Windows PC Systeme

IntelPentium 4
Diese Rechner sind immer Ein-Prozessor-Maschinen und besitzen meist nur 32 bit/33 MHz PCI Slots, die alle auf das gleiche PCI Bus Segment zugreifen. Diese Systeme unterstützen entsprechend den obigen Ausführungen keine externen Speichermedien für die Mediendaten (SCSI, Fibre Channel, FireWire, LANshare EX, Unity MediaNetwork), wenn Sie mit der Avid Mojo oder Adrenaline Hardware benutzt werden sollen.

Intel Xeon
Alle Xeon Systeme unterstützen Zwei-Prozessor- Konfigurationen und besitzen sowohl 32 bit als auch 64 bit PCI Slots. Damit existieren schon mindestens zwei PCI Bus Segmente, eins für die 32 bit Slots und eins für die 64 bit Slots. Ob eine weitere Unterteilung vorliegt, hängt in der Regel vom Vorhandensein von PCI-X Slots ab. Bei Rechnern mit PCI-X Slots gibt es ein 32 bit/33 MHz Segment, ein 64 bit PCI-X Segment mit 133 MHz Geschwindigkeit und ein 64 bit PCI-X Segment mit 100 MHz Geschwindigkeit. Diese Konfiguration liegt z.B. bei der aktuell von Avid unterstützten HP xw8000 Maschine vor.

Apple Macintosh Systeme
Die Implementation der onboard Gbit Ethernet Karte und der onboard FireWire 400 Schnittstelle ist bei den von Avid unterstützten Power Mac G4 Desktop Systemen so angelegt, daß die Avid Mojo und Adrenaline Hardware zusammen mit einer LANshare EX Anbindung ohne zusätzliche Erweiterungskarten benutzt werden kann. Bei den neuen Systemen mit FireWire 800 Anschlüssen ist allerdings darauf zu achten, daß zum Anschließen der Avid Hardware der FireWire 400 Anschluß benutzt werden muß. Qualifizierte SCSI und Fibre Channel Karten können in den dafür zertifizierten Slots installiert werden, da die 3 PCI Slots in einem anderen Segment als die onboard Gbit Ethernet und FireWire Karte liegen. FireWire Platten können zur Zeit leider nicht an Apple Macintosh Systemen zusammen mit der Avid Adrenaline Hardware betrieben werden. Dies soll aber in einer der nächsten Software Versionen ermöglicht werden. Mit der Avid Mojo Hardware und der Xpress Pro Software ist es dagegen jetzt schon möglich, es gilt aber die oben bereits erwähnte Einschränkung, daß ein separater Controller dafür benötigt wird.

Für die neuen Apple Power Mac G5 Rechner gelten die gleichen Richtlinien wie für die G4 Rechner, allerdings haben sie eine weitere Unterteilung des PCI Busses, da sie sowohl PCI-X 133 MHz Slots als auch PCI-X 100 MHz Slots implementiert haben.

Florian Tegen (Avid.de)

 
< zurück   weiter >
sitemap
© 2017 .: mediaprofis.net :. - Videolösungen - Videotechnik - Videosoftware
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.