mediaprofis.net home
Hauptmenü
Home
Artikel | Tutorials
News & Newsletter
Über uns
Onlineshop
- - - - - - -
Home arrow Artikel | Tutorials arrow Video allgemein und deren Technik arrow IEEE 1394 - Firewire i-Link
IEEE 1394 - Firewire i-Link Drucken

– nicht nur ein Netzwerk für den Consumer-Markt

Der IEEE 1394 Bus unterstützt eine Vielzahl von Audio und Videoanwendungen, von denen einige auf die besonderen Anforderungen des Consumer-Markts zugeschnitten sind. Die in diesem Umfeld eingesetzte Variante mit besonderen Kabeln und Steckern ist in ihrer Reichweite auf ca. 4,5 m beschränkt (einige Firmen haben Lösungen mit Reichweiten von bis zu 100 m siehe Shop).
Das 1394 Interface war ursprünglich von Apple Computer unter dem Namen FireWire entwickelt worden. i-Link (Sony) und andere Markenbezeichnungen sind auch üblich, aber diese Namen sind für Consumer-Anwendungen grundsätzlich mit IEEE 1394 austauschbar.

Ein IEEE 1394 Netzwerk basiert auf einer Baum- oder „Daisy-Chain“- Struktur mit bis zu 63 angeschlossenen Geräten. Jedes angeschlossene Gerät, auch Knoten genannt, konfiguriert sich automatisch. Wird ein Gerät zum seriellen 1394 Datenbus hinzugefügt oder entfernt, rekonfiguriert sich der Datenbus selbst neu. Dies erlaubt es, Geräte während des Betriebs hinzuzufügen und bedeutet, daß 1394 Geräte ohne separaten Netzwerkoder Busmanager miteinander kommunizieren können.
Die Verbindungen zwischen den einzelnen Knoten erfolgen mit einem einzelnen Kabel, das neben 2 Leitungspaaren für den Datenverkehr in beiden Richtungen auch eine Leitung zur Stromversorgung enthält. Der serielle 1394 Datenbus unterstützt Datenraten von 100, 200 400 und 800 Mbit/s. Es wird erwartet, daß in naher Zukunft Datenraten von 1600 und 3200 Mbit/s möglich werden.

Firewire Paket Übersicht

Im Gegensatz zu anderen Netzwerkprotokollen bietet IEEE 1394 sowohl die Möglichkeit der asynchronen als auch der isochronen Übertragung. Isochron ist eine Form der Datenübertragung, die ein bestimmtes Minimum an Datenrate garantiert, wie es zur Übertragung zeitbezogener Audiooder Videodaten erforderlich ist. Die isochrone Datenübertragung steht damit zwischen der asynchronen, bei der Datenströme in zufällige Intervalle aufgebrochen werden, und der synchronen, bei der Daten nur in vereinbarten festen Zeitabschnitten übertragen werden.

Möchte ein 1394 Gerät Daten übertragen, fordert es für sich zunächst die Kontrolle über den physikalischen Layer.
Im Falle des asynchronen Transfers werden dann vor dem Datenpaket die Adresse von Sender und Empfängerübertragen. Hat der Empfänger die Sendung akzeptiert, sendet der eine Empfangsbestätigung an den Absender. Beim isochronen Transfer fordert der Sender einen isochronen Kanal mit definierter Bandbreite an. Vor dem Datenpaket überträgt er Identifikations-Bytes für den Kanal. Der Empfänger überwacht den Datenverkehr auf dem seriellen Datenbus und akzeptiert nur Daten mit der richtigen Kanalnummer.

Der Bus kennzeichnet den Beginn des Zeitfensters für isochrone Kanäle mit einem „Start Indikator“ in der Form einer Datenlücke. Nicht genutzte Übertragungszeit kann für jede wartende asynchrone Übertragung genutzt werden. Da die Zeitfenster für jeden isochronen Kanal fest vereinbart sind, kann der IEEE 1394 Bus ihre Bandbreite und damit die erfolgreiche Übertragung garantieren.

Firewire Paketübersicht

Obwohl das IEEE 1394 Interface primär für Consumergeräte einschließlich mini-DV Camcorder/Videorecorder entwickelt wurde, unterstützt z.B. Panasonic dieses Format auch mit seinen professionellen Videogeräten. Dies erlaubt Desktop-NLE-Systemen auch Material in der komprimierten Signalebene zu editieren.

Die DVCPRO Implementierung von 1394 – bezeichnet als DVCPRO Terminal – unterscheidet sich jedoch in drei wesentlichen Punkten von anderen Implementierungen:
• Der DVCPRO Datenstrom verwendet ein mit Video verkoppeltes Audiosignal, wohingegen Consumer DV auch unverkoppeltes Audio nutzt.
• Der Teil des CIP-Headers, der DV Signale kennzeichnet, unterscheidet sich für DVCPRO Datenströme.
• Der DVCPRO Datenstrom folgt für 50Hz Halbbildfrequenz einem 4:1:1 Abtastraster, wohingegen Consumer DV ein 4:2:0 Abtastraster nutzt. Für 60 Hz Halbbildfrequenz verwendet auch Consumer DV ein 4:1:1 Raster.


IEEE 1394 konforme Geräte können während des Betriebes auf den seriellen 1394 Datenbus aufgeschaltet werden. Sie benötigen für die Kommunikation miteinander keinen separaten Busmanager. IEEE 1394 bietet isochrone Datenübertragung mit einer garantierten reservierten Bandbreite.

Von Panasonic zur Verfügung gestellter Artikelauszug.

 
< zurück   weiter >
sitemap
© 2017 .: mediaprofis.net :. - Videolösungen - Videotechnik - Videosoftware
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.