mediaprofis.net home
Hauptmenü
Home
Artikel | Tutorials
News & Newsletter
Über uns
Onlineshop
- - - - - - -
Home arrow Artikel | Tutorials arrow Audio arrow Audiopegel und Broadcaster
Audiopegel und Broadcaster Drucken
Eine kleine Zusammenfassung der neuesten Erkenntnisse und Erklärungen zu ORF Enterprise Sendebändern. Gilt aber grundsätzlich auch für alle anderen Broadcaster wie Sat1, Pro7, RTL, ATV+, …

Früher (in der guten alten analogen Zeit) hatte der ORF seine Geräte auf +6dBu (statt +4dBu lt. EBU R68) Analogausgang eingemessen, um hausintern keine Probleme (da höherer Rauschabstand) mit schlechten Zwischenverstärkern zu bekommen. Im Zeitalter von Digibeta und Digitalton (bzw. embedded Audio) ist das nicht mehr notwendig, d.h. auch der ORF fährt wie alle anderen EBU-Mitgliedssender nach der EBU R68-Norm mit digital integriert gemessenen -9dBFS Programm-Maximalpegel bzw. -18dBFS für den Pegelton 1kHz.

Was aber beim ORF anders gehandhabt wird, sind die Toleranzgrenzen für die Abnahme der Sendebänder: Diese liegen beim ORF um 2dB höher als bei den div. anderen Sendern (Pro7, RTL,... dort liegen sie nämlich zwischen 0,5 und 1dB), d.h. der ORF erlaubt eine um bis zu 2 dB höhere Bandaussteuerung, die wir natürlich im Sinne unserer Werbekunden ausnutzen wollen. Deshalb pegeln wir ORF-Sendebänder eben lauter, um bessere Präsenz der Spots zu erreichen.

Diese wird wiederum durch den ORF-seitigen Einsatz von Softlimitern (das sind Limiter die sehr sanft die Lautstärke-Spitzen reduzieren) abgeschwächt, so dass manche (und wichtige) Post-Produktionen auf diese dadurch kaum hörbaren 2dB verzichten, da u.a. der administrative Aufwand für sie zu hoch ist.

Nach diversen Telefonaten, Gesprächen und intensivem Nachdenken unsererseits sind wir zu folgendem Schluss gekommen:

  • Beide Arten der Tonpegelung sind ok (keine Reklamationen, außer dem üblichen "mein Spot ist zu leise")
  • Vertretbar erscheint es, auch aus administrativen Gründen, alle Sendebänder (ORF sowie Fremdsender) einheitlich zu pegeln.

Falls doch noch Unsicherheiten bestehen, hilft sicher ein Termin bei ORF-Enterprise mit zwei Versionen (0dB und +2dB) eines gut gemischten Sendetons, um die Spots im Verbund mit anderen Probe zu hören.

 
weiter >
sitemap
© 2017 .: mediaprofis.net :. - Videolösungen - Videotechnik - Videosoftware
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.