mediaprofis.net home
Hauptmenü
Home
Artikel | Tutorials
News & Newsletter
Über uns
Onlineshop
- - - - - - -
Home arrow Artikel | Tutorials arrow Video allgemein und deren Technik arrow Analoge vs digitale Aufzeichnungen
Analoge vs digitale Aufzeichnungen Drucken

Analog-Aufzeichnung (analog = lateinischer Begriff für kontinuierlich, stufenlos)

Bei der analogen Signalaufzeichnung werden die verschiedenen Schwingungen des Signals auf ein Magnetband aufgezeichnet, wobei die Schwingungen einer entsprechenden Spannung zugewiesen werden.
Bei hellen Bereichen entsteht eine hohe Spannung und bei dunklen Bereichen eine niedrige.
Diese Technik hat den Vorteil, dass es beliebig viele Zwischenstufen (Zustände) des Signals geben kann und nicht durch eine Quantisierung gebremst wird.
In der Theorie würde das ein perfektes Video ergeben, doch in der Praxis gibt es leider keine gute Möglichkeit, diese Vielfalt an Informationen ohne Verlust zu speichern und zu reproduzieren (z.B. Magnetbandproblem).

Denn ein schlechtes Band (mit der Zeit wird es das) kann das Signal nicht mehr so abspielen, wie es aufgenommen wurde.
Analoge Technik ist dadurch aus dem professionellen Umfeld so gut wie verschwunden, denn dort ist der günstige Preis nur zweitrangig.

Der Standard bei der analogen Videoaufzeichnung ist dabei seit 1980 das Betacam-SP-Format der Firma Sony.
Analoge Techniken werden z.B. von folgenden Formaten benutzt:
VHS, SVHS, Video8, 1-Zol,/ Hi8, U-matic, M2, Beata SP...

 

Digitale Aufzeichnung

Bei der digitalen Aufzeichnung werden die einzelnen Helligkeits-/Farbwerte des Videosignals als Zahl abgespeichert, und zwar als Einsen und Nullen (z.B.: 10001100).
Dabei entsteht nur ein kleiner Verlust durch die Abtastung, um aus der Momentaufnahme eine binäre Zahl zu generieren (Quantisierung).
Obwohl hier ein Qualitätsverlust durch die Quantisierung auftritt, gibt es in der Praxis trotzdem keine Einschränkung.

Das digitale Videobild wäre zu diesem Zeitpunkt sehr gut, es muss aber, aufgrund der sehr großen Datenmenge komprimiert (reduziert) werden (ausgenommen die Formate Vodoo, D1 und D5).

Die entscheidenden Vorteile dieser Technik sind die einfache Möglichkeit, das aufgezeichnete Material verlustfrei zu kopieren, oder die digitalen Daten auf einen anderen Computer zu überspielen
Sollte das Band schlechter werden, stellt dies im Normalfall ebenfalls kein allzu großes Problem dar, denn entweder es ist eine Null oder eine Eins auf dem Band (dazwischen gibt es in der digitalen Welt ja nichts).

Seit 1995 gibt es digitale Bandmaschinen, bei denen das Sony Digital Betacam Format der Standard ist.

Digitale Techniken werden z.B. von folgenden Formaten benutzt:
DV, DVCAM, DVCPRO, D9, BetacamSX, Digibeta

 
< zurück   weiter >
sitemap
© 2017 .: mediaprofis.net :. - Videolösungen - Videotechnik - Videosoftware
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.