mediaprofis.net home
Hauptmenü
Home
Artikel | Tutorials
News & Newsletter
Über uns
Onlineshop
- - - - - - -
Home arrow Artikel | Tutorials arrow Avid Tutorials / Schulung arrow Mit Avid Medialog Material sichten und loggen
Mit Avid Medialog Material sichten und loggen Drucken

Tips und Tricks - Gute Vorarbeit...

MediaLog NT 2.0 ist ein sehr hilfreiches Tool um Rohmaterial zu sichten und auszuwählen, bevor dies digitalisiert und geschnitten wird. Obwohl man mit jedem Avid Editing System Material "loggen" (Timecodes auswählen und aufzeichnen) kann, hält Media Log NT 2.0 den Avid frei für´s Schneiden und spart teuere System-Nutzzeit.

Sind die Clips geloggt, können sie im Avid (batch-) digitalisiert und geschnitten werden.
Der Vorteil ist, MediaLog NT 2.0 kann auf einem Laptop oder fast allen Desktop Computern, die mit Windows NT oder Windows 98 Betriebssystem arbeiten, installiert werden. Um Material von einem Videoband zu loggen muß lediglich eine Bandmaschine mit der seriellen Schnittstelle des Computer verbunden werden...und los geht ’s!

projektÜber das User Interface kann nun die Bandmaschine gesteuert und das Material auf einem Videomonitor gesichtet werden. Durch MarkIN/MarkOUT werden Clips generiert die später 1:1 in den Avid übernommen werden. Natürlich kann auch ohne ein Deck von Hand geloggt werden, indem die Timecode-Daten numerisch eingegeben werden.

Neu an MediaLog NT 2.0 ist, daß es 24p Projekte unterstützt. Je nach Quell-Material kann man eine der folgenden Optionen wählen:

  • 24p NTSC: für filmbasierendes 24 fps (Bilder pro Sekunde) Bildmaterial das auf NTSC Videoband abgetastet wurde
  • 30i NTSC: für NTSC Video (30 fps)
  • 24p PAL: für filmbasierendes 24 fps Bildmaterial das auf PAL Videoband abgetastet wurde
  • 25i PAL: für PAL Video

medialogIn solchen Projekten steht 24p für 24 fps progressive. Das Rohmaterial wird als 24 einzelne Vollbilder proSekunde digitalisiert und abgespeichert. 30i NTSC und 25i PAL steht für interlaced frames wie beim normalen Zeilensprungverfahren, bei dem ein Videobild aus zwei Halbbildern beteht. Diese p-Optionen werden von Media Composer Universal und Symphony-Universal genutzt.

Vereinfacht gesagt ist MediaLog NT 2.0 ein losgelöster kleiner Teil eines Avid Editing Systems. Wie beim Digitize oder RecordTool können Projekte und Bins mit Clips erstellt ...nur eben nicht geschnitten werden. So kann auf einer günstigen Workstation die ganze Vorarbeit geleistet und dann ans Editing System weitergegeben werden.

Sparen Sie sich Zeit durch gute Vorarbeit!

Stefan Wolf

Von Avid.de zur Verfügung gestellter DIVA Auszug

 
< zurück   weiter >
sitemap
© 2017 .: mediaprofis.net :. - Videolösungen - Videotechnik - Videosoftware
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.