mediaprofis.net home
Hauptmenü
Home
Artikel | Tutorials
News & Newsletter
Über uns
Onlineshop
- - - - - - -
Home arrow Artikel | Tutorials arrow Avid Tutorials / Schulung arrow 05 - Avid Audiobearbeitung
05 - Avid Audiobearbeitung Drucken
Anpassen von Audio-Projekteinstellungen
Im Dialogfeld Audio Project Settings können Sie die Zuordnungen für die Spur-zu-Kanal-Ausgabe speichern. Mit dem Audio-Tool können Sie Zuordnungen zwischen Spuren in der Timeline und den Ausgabekanälen erstellen.

Bei neueren Systemen wie Avid Xpress Pro und Adrenaline sind hier auch alle Ein- und Ausgangssettings inkludiert. So z.B. ob Sie Ihr Projekt in Stereo oder Mono ausgeben möchten.

So öffnen Sie das Dialogfeld Audio Project Settings:
1. Klicken Sie im Projektfenster auf die Schaltfläche Settings. Die Scroll-Liste Settings wird eingeblendet.
2. Doppelklicken Sie auf Audio Projects. Das Dialogfeld Audio Project Settings erscheint.

Einige Optionen können in disem Fenster veränder werden, indem Sie auf diejeweilige Option klicken und im Popup-Menü eine neue Auswahl treffen. Alle vorgenommenen Änderungen werden als Projekteinstellungen gespeichert.

Sample Rate
- 32 kHz (wenn Sie mit DV arbeiten und vier Audiospuren haben nur 32kHz auf dem Band Platz)
- 44,1 kHz (Standard bei Audio CD\'s)
- 48 kHz (Standard bei professionellen Projekten)
Mit dieser Option stellen Sie die Audio-Sample-Rate für das gesamte System zum Abspielen und Aufzeichnen ein. Die Standard-Sample-Rate der meisten führenden Video-Postproduktionshäuser beträgt 48 kHz. Wählen Sie die Rate entsprechend den Anforderungen Ihrer Firma aus.

Input Source
Hier können Sie die Art des Eingangs wählen:
(stark abhängig von Ihrer Soundkarte, einem externen Beschleuniger wie z.B. Avid Mojo SDI und Ihrem System)

  • Aux
  • Video
  • CD Player
  • Line In
  • Microphone
  •  Phone Line
  • OHCI oder 1394

 
Convert Sample Rates When Playing
- Always
- Never

Hier legen Sie fest, ob die Sample-Rate konvertiert werden soll. Wenn Sie die Option Never auswählen, werden die Segmente, die nicht auf die im Dialogfeld Audio Project Settings ausgewählte Sample-Rate eingestellt sind, ohne Ton wiedergegeben. Mit der Option Always wird eine sofortige Sample Rate-Konvertierung versucht.
Auch wenn die resultierende Audioqualität nicht für ein fertig gestelltes Projekt verwendbar ist, kann die Option während der Bearbeitung nützlich sein, da Audio auf diese Weise nicht ohne Ton wiedergegeben wird.

Sollten Sie "never" verwenden, wird auch die Sample Plot (Wellenform) der anderen Sample Frequenz in der Timeline nicht angezeigt.

 
Audio-Tool
Das Audio-Tool bietet Ihnen zusammen mit den Hardware-Audioparametern folgende Möglichkeiten zur Vorbereitung der Eingabe:
- Prüfen der Einrichtung der Audio-Hardware und ggf. Modifizierung
- Prüfen des Audiopegels vor dem Aufzeichnen

Achtung: bei neuen Systemen sind die einige dieser Einstellungen in das Audioproject setting übersiedelt. Sie erkennen Sie daran, dass ein * davor gestellt wurde - trifft aber von der Aussage auch für neue Systeme zu.

Sie haben folgende Möglichkeiten, das Audio-Tool zu öffnen:
- Wählen Sie im Menü Tools den Befehl Audio-Tool.
- Klicken Sie im Aufzeichnungs-Tool auf die Schaltfläche Audio-Tool.

Das Audio-Tool wird eingeblendet. Es enthält Pegelanzeigen für zwei oder acht Kanäle, je nachdem, wie Ihr System konfiguriert ist.

Das Audio-Tool enthält die folgenden Komponenten:
- * Die Schaltfläche Show/Hide Input Control zeigt ein Mikrofon und einen einzelnen Regler an, mit dem die globale Audioeingabe erhöht oder gesenkt werden kann.
- * Die Schaltfläche Show/Hide Output Control zeigt ein Bedienfeld mit einem einzelnen Regler an, mit dem die globale Audioausgabe erhöht oder gesenkt werden kann.
- * Die Schaltfläche Show/Hide Setup Control zeigt ein Bedienfeld mit Audioausgabe-Optionen zum Mischen von Spuren und Ignorieren von Audioeffekten und Lautstärkeeinstellungen an.
- Mit der Schaltfläche Reset Peak wird die Anzeige des maximalen Spitzenwerts zurückgesetzt. Außerdem wird die Wiedergabe des internen Pegeltons gestoppt.


bei neuen Systemen fehlen die oberen drei Schaltknöpfe

- Die Schaltflächen In/Out schalten die Messanzeigen für jeden Kanal zwischen Eingangspegeln von einem Zuspielgerät und Ausgangspegeln zu den Lautsprechern und Aufzeichnungsgeräten um. I steht für Input und O für Output.
- Die Schaltfläche Peak Hold Menu ruft ein Popup-Menü auf, in dem Sie Optionen zum Anpassen der Messanzeigen und zur Einstellung und Wiedergabe des internen Kalibrierungstons auswählen können.
- Die digitale Skala links neben der Messanzeige zeigt einen festen Wertebereich zwischen 0 und –90 dB (Dezibel) an, entsprechend dem digitalen Standard zum Messen von Spitzenwerten.
- Die VU-Skala (analog) rechts neben der Messanzeige zeigt einen Wertebereich an, der den Headroom-Parametern der Audioquelle angepasst werden kann.

Die Messanzeigen überwachen die Audiopegel für jeden Kanal:
- grün bei Werten unter dem Zielbezugspegel (der Standard-Bezugspegel ist –20 dB bzw. -14 auf der digitalen Skala)
- gelb bei Werten im normalen Headroom-Bereich über dem Bezugspegel bis zu rund –3 dB
- rot bei Spitzenwerten, die sich dem Overload nähern, zwischen –3 dB und 0 (Null) dB
- Feine grüne Linien unten weisen auf Signale unterhalb des Anzeigebereichs hin.

 

Anpassen des Bezugspegels
Die Volume Unit (VU)-Skala rechts der Pegelanzeigen ist eine skalierbare Anzeige, die in Bezug zu der festen linken Digitalskala steht. Sie können die Skala Volume Unit entsprechend der Headroom-Parameter Ihrer Wiedergabegeräte nach oben oder unten anpassen.

So passen Sie die VU-Skala an:
1. Wählen Sie im Popup-Menü PH (Peak Hold) den Befehl Set Reference Level.
Das Dialogfeld Set Reference Level erscheint.
2. Geben Sie den neuen Wert für den Bezugspegel ein (z.B. –12), und klicken Sie auf OK.
3. Wählen Sie im Popup-Menü PH die Option Calibrate aus. Die Skala Volume Unit wird auf den neuen Bezugspegel verschoben, der in der Digitalskala angezeigt wird.


Anpassen von Audioeingabepegeln
Die Audioeingangspegel lassen sich mit Hilfe des Audio-Tools überprüfen. Wenn die Eingabepegel zu hoch oder zu tief liegen, müssen Sie entweder den Ausgabepegel Ihres Zuspielsignals oder den Eingangspegel des Audio-Tools anpassen.

So überprüfen Sie Eingabepegel und passen sie an:
1. Klicken Sie im Audio-Tool auf die In/Out-Schalter, um die Kanäle, die Sie zur Eingabe verwenden wollen, zu aktivieren. Das Audio-Tool zeigt ein I für Input an.
2. Spielen Sie das Zuspielaudio ab (z.B. von einer digitalen Kamera oder einem CD-Player). Wenn die Aufnahme Referenzton enthält, spulen Sie bis zu dem Ton und spielen Sie ihn ab.
3. Klicken Sie auf Show/Hide Input Control (das Mikrofonsymbol) im Audio-Tool, um die Volume Unit-Anzeige aufzurufen.

 
< zurück   weiter >
sitemap
© 2017 .: mediaprofis.net :. - Videolösungen - Videotechnik - Videosoftware
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.